Sonntag, 15. Januar 2017

Rezension Nr. 11/2017 - Begin Again - Band 1

Bildrechte: LYX Verlag




 

    Titel: Begin Again
    Reihe:  Begin #1
    Autor: Mona Kasten
    erschienen im LYX Verlag
    Ausgabe: Broschiert
    Genre: Roman
    Seitenzahl: 496 Seiten 
    ISBN 978-3736302471
    Erscheinung: Oktober 2016
    hier geht es zur Verlagsseite - klick
 
 
 
 
 
 

Warum ich unbedingt DIESES Buch lesen wollte:

Anzogen durch das Cover, schnell noch den Klappentext gelesen und schon war mir klar, dass ich diesen Roman lesen wollte.
Wollte nicht jeder von uns schon mal neu anfangen und womöglich alles ganz anders machen?
Ich war sehr gespannt, was mich hier erwarten würde.

Klappentext:

Er stellt die Regeln auf –
sie bricht jede einzelne davon.

Noch einmal ganz von vorne beginnen – das ist Allie Harpers sehnlichster Wunsch, als sie für ihr Studium nach Woodshill zieht. Dass sie ausgerechnet in einer WG mit einem überheblichen
Bad Boy landet, passt ihr daher gar nicht in den Plan. Kaden White ist zwar unfassbar attraktiv – mit seinen Tattoos und seiner unverschämten Art aber so ziemlich der Letzte, mit dem Allie
sich eine Wohnung teilen möchte. Zumal er als allererstes eine Liste von Regeln aufstellt. Die wichtigste: Wir fangen niemals etwas miteinander an! Doch Allie merkt schnell, dass sich hinter
Kadens Fassade viel mehr verbirgt als zunächst angenommen. Und je besser sie ihn kennenlernt, desto unmöglicher wird es ihr, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren …


Mein Leseeindruck:

Wer hat nicht schon einmal daran gedacht, das alte Leben hinter sich zu lassen und einfach mal ganz neu anfangen zu können.
Dank des tollen Schreibstils der Autorin, machen es einem die Protagonisten wirklich sehr leicht, sich in die Geschichte einzuleben und die Gedanken nachzuvollziehen.
Ich hatte gerade anfangs oft das Gefühl, dass die Autorin eine bestimmte Person vor Augen hat, deren Geschichte sie erzählt. Alles klar so nah, so deutlich.
Dann kommt ein neuer Kerl hinzu und die Gedanken überschlagen sich. Wieder zurück zum alten Ich oder auch einfach nur mal "NEIN" sagen.
Meiner Meinung nach, wurde ganz klar und fein ausgearbeitet, wie sehr sich Allie Gedanken über sich selbst und ihr Leben gemacht hat.
Auch die Freundschaften die entstehen haben mir sehr gut gefallen. Wünschen wir uns nicht alle solche Freunde?

Fazit:

Ein Roman, der mich wirklich begeistert hat. Keineswegs schnulzig oder übertrieben. Alles ließ sich, meiner Meinung nach, komplett nachvollziehen. Ein Roman, wie aus dem Leben.
 

© Diana Jacoby für Chattys Bücherblog