Sonntag, 16. Mai 2021

Christiane Dieckerhoff / Verfehlt - Band 6 der Klaudia Wagner Reihe


Verfehlt von Christiane Dieckerhoff ist der nunmehr sechste Band der Spreewald Reihe mit Klaudia Wagner. Das Buch ist im April 2021 im atb Aufbau Taschenbuch Verlag erschienen.

Über die Autorin (lt. Verlag):
Christiane Dieckerhoff lebt am nördlichen Rand des Ruhrgebiets. Nach über dreißig Berufsjahren als  Kinderkrankenschwester und ersten erfolgreichen Veröffentlichungen wagte sie 2016 den Sprung in die Freiberuflichkeit. Sie hat bisher vier Spreewaldkrimis veröffentlicht.Im Aufbau Taschenbuch ist "Vermisst. Ein Spreewald-Krimi" lieferbar Mehr zur Autorin unter www.krimiane.de 

Über das Buch (lt. Verlag):
Kommissarin Klaudia Wagner und ihr Team sind auf dem Spreewaldfest darauf eingestellt, Betrunkene aus dem Verkehr zu ziehen und Streitigkeiten zu schlichten, doch dann fällt der Schützenkönig ermordet ins Hafenbecken. Während die Rettungskräfte noch damit beschäftigt sind, die Leiche zu bergen, verfehlt ein Wurfmesser den alten Schiebschick, Klaudias väterlichen Freund. Es gibt sogar eine Beschreibung des Täters: eine Gestalt in einem Gurkenkostüm. Als Klaudia Wagner mit ihrem Freund reden will, findet sie ihn mit einem Messer im Rücken lebensgefährlich verletzt. Ganz Lübbenau ist in Aufruhr. Ist das der Beginn einer Mordserie?

Allgemeines:
Band 6 der Klaudia Wagner Reihe
Erschienen am 12.04.2021 als TB mit 320 Seiten für 1,00 €
und als ebook für 7,99 €

Mein Leseeindruck / Fazit:
Mit ihrem sechsten Band Verfehlt aus der Spreewälder Krimireihe um die ehrgeizige Kommissarin Klaudia Wagner, zeigt die Autorin Christiane Dieckerhoff, ihr Können. Ein spannender und nervenaufreibender Kriminalfall, der auch einiges private ans Tageslicht kommen lässt. Obwohl man diesen Band ohne Vorkenntnisse lesen kann, würde ich dennoch empfehlen, die Reihenfolge einzuhalten. Viele Handlungen und Gedanken werden dadurch schlüssiger und verständlicher. 
Durch den lockerleichten Schreibstil, der stellenweise (für mich) sogar etwas zu flappsig war, fühlt man eine gewisse Verbundenheit zu den Protagonisten. Die Szenen sind sehr gut dargestellt und wirken authentisch und nachvollziehbar. Um es für den Leser etwas spannender zu machen, werden nur klitzekleine Details zur Täterermittlung preisgegeben, so dass das miträtseln und die Frage nach dem Warum, bis zum Ende unklar bleibt.
Mich haben die 320 Seiten sehr gut unterhalten, so dass ich nun gespannt auf den Folgeband warte.

Meine Bewertung:  ⭐⭐⭐⭐  (gelesen von dramalama)

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Rezension zu lesen. Ich würde mich freuen, wenn du mir unten einen Kommentar dazu hinterlässt und/oder einfach diesen Blog abonnierst. Auch über einen Besuch auf unserer Instagram Seite würden wir uns sehr freuen. 

Weitere Informationen zum Buch und Verlag findest du hier.


Dienstag, 11. Mai 2021

Claudia Schirdewan / Die Walfängerin von Borkum


Die Walfängerin von Borkum von Claudia Schirdewan ist im April 2021 im Bastei Lübbe Verlag erschienen.


Über die Autorin (lt. Verlag):
Claudia Schirdewan lebt mit ihrer Familie in Everswinkel im Münsterland. Nach dem Abitur absolvierte sie eine kaufmännische und eine fremdsprachliche Ausbildung, später studierte sie nebenberuflich Kulturmanagement. Sie schreibt Geschichten, seit sie alle Buchstaben kennt und liebt es, ihre Figuren auf abenteuerliche Reisen durch die Vergangenheit zu schicken.


Über das Buch (lt. Verlag):
Borkum 1653: Die junge Fenja ist besorgt, weil ihr Verlobter Joris auf einem Walfänger das Kommando übernommen hat. Der Walfang ist ein noch junges Geschäft, die Gefahren unwägbar und die Konkurrenz unerbittlich. Und tatsächlich wird das Schiff überfallen. Aber auch Fenja ist in Gefahr: Joris' Bruder erzählt ihr, dass ihr Verlobter tot ist und drängt sie zur Heirat. Doch Fenja ist fest entschlossen, ihr Schicksal von nun an selbst in die Hand zu nehmen. Doch ihr Wunsch nach Freiheit hat dramatische Folgen …


Allgemeines:
Erschienen am 30.04.2021 als TB mit 352 Seiten für 10,00 € 
und als ebook für 6,99 €


Mein Leseeindruck / Fazit:
Mit Die Walfängerin von Borkum entführt die Autorin ihre Leser in die Zeit, in der Walfänger ein angesehener Beruf war. Viel Geld wurde verdient und die Männer erlangten Ruhm und Ehre. Dieses wird in den über 350 Seiten sehr deutlich. Aber was ist mit den Lieben, die zuhause bleiben mussten und nicht wissen, was auf hoher See passiert? Wird der Ehemann, Geliebte, das Kind wieder nach Hause kommen? 
In jeder Zeile ist zu spüren, dass sich die Autorin sehr mit dem Thema beschäftigt hat und auch das Genre ihr liegt. Jedoch musste ich feststellen, dass, sogut das Thema auch war, irgendwas fehlte. Die Geschichte war angenehm zu lesen, aber der Funke wollte irgendwie nicht so richtig überspringen. Ich konnte mir zwar denken, was Claudia Schirdewan mit der Geschichte um Liebe, Ruhm und Ehre ausdrücken möchte, habe aber dennoch den Zugang nicht gefunden. Ich musste leider auch feststellen, dass der Titel etwas irreführend ist. Sehr gut hat mir das Cover gefallen, was mich letztendlich auch dazu ermutigt hatte, dieses Buch zu kaufen.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass es eine nette historische Geschichte ist, die jedoch etwas mehr Pepp vertragen hätte.


Meine Bewertung:  ⭐⭐⭐   (gelesen von lamadrama)

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Rezension zu lesen. Ich würde mich freuen, wenn du mir unten einen Kommentar dazu hinterlässt und/oder einfach diesen Blog abonnierst. Auch über einen Besuch auf unserer Instagram Seite würden wir uns sehr freuen. 

Weitere Informationen zum Buch und Verlag findest du hier.