Mittwoch, 21. Juni 2017

Rezension Nr. 72/2017: Sommernachtsfunkeln

 



Bildrechte beim Verlag



    Titel: Sommernachtsfunkeln
    Reihe:  -
    Autor: Beatrix Gurian
    erschienen im Arena Verlag
    Ausgabe: Hardcover mit Schutzumschlag
    Genre: Roman
    Seitenzahl: 352 Seiten 
    ISBN 9783401603223 
    Erscheinung: 1. April 2017
    hier geht es zur Leseprobe - klick







Ein Pessimist ist immer nur dann glücklich, wenn etwas schiefgeht. (Seite 75)


Kati sah sich nervös in der menschenleeren Gegend um, überprüfte noch einmal, ob sie Lindas SUV auch wirklich abgeschlossen hatte, und machte sich auf die Suche.
(1. Satz - Seite 7)

Klappentext:

Luke ist schon lange Katis bester Freund. Dass sie mehr für ihn empfindet, will sie ihm nach einer Party endlich sagen. Doch dann passiert ein tragischer Unfall, von dem Kati schwere Narben davonträgt. Niedergeschlagen reist sie als Au-Pair nach L.A., wo ihr Leben einen geradezu magischen Aufschwung nimmt. In einer Bar namens "LIVED" findet Kati in den attraktiven Geschwistern Jeff und Lucy neue Freunde. All ihre Träume scheinen plötzlich wahr zu werden. Doch die Glamour-Welt verbirgt etwas - und erst mit Lukes Hilfe erkennt Kati, dass sie längst in einem Albtraum gefangen ist.

Zum Inhalt:

Gleich zu Beginn entführt die Autorin ihre junge bzw. junggebliebene Leserschar in eine Bar, in deren Smoothiekarte wohl jeder fündig wird. Ob es wohl wirklich eine Bar gibt, die nur individuelle Smoothies mixt? Man kommt also rein und der Barmixer erkennt sofort, mit welchen Ingredienzen er arbeiten muss, um mich in Wohlfühlstimmung zu versetzen? Aber was ist mit Allergien? Gut, wir müssen das Thema nun hier nicht vertiefen. Jeder kann sich selbst sein Bild machen oder es ein fiktionaler oder realer Gedanke der Autorin ist.

Eindrucksvoll werden die Protagonisten beschrieben, so dass man als Leser sofort ein Bild vor den Augen hat. Ob es nun der Tod ist, oder die Narbe, oder auch die Schönlinge aus der High Society. Durch kleine Details werden die Charakteren immer deutlicher und schnell empfindet man Sympathie oder Antipathie. Ständig bleibt aber auch der Gedanke, ob es sich um reelle oder fiktive Personen handelt.

Die gesamte Story gründet sich auf der Frage nach Realität oder Fiktion. Gerade dieses macht alles so spannend und geheimnisvoll.
Der Schluss war hingegen etwas seltsam. Alles viel zu glatt und einige Fragen blieben unbeantwortet. So spannend am Anfang alles war, so seichter und unlogischer war das Ende.

Fazit:

Anfang hat mich die Story richtig mitgenommen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Etwa ab dem letzten Drittel war die Spannung dann irgendwie weg und alles wurde nur noch verworren und unglaubwürdig. Schade, denn es hätte wirklich eine tolle Geschichte werden können. Die Protagonisten hatten jedenfalls eine Menge Potential.

Spannung: 🌼🌼🌼   Unterhaltung: 🌼🌼🌼🌼 Protagonist: 🌼🌼🌼🌼



Vielen Dank der Autorin für die tolle Idee des Romans und dem Arena Verlag für das Leseexemplar, sowie Lovelybooks für die Durchführung der Leserunde. 
 
 
 © Diana Jacoby für Chattys Bücherblog