Montag, 16. Juli 2018

68/2018: Römermaske (Simone Dorra)

Mit Römermaske lässt die Autorin Simone Dorra den neigschmeckten Kommissar in seinem zweiten Fall ermitteln.

Bildrechte beim Verlag



    Titel: Römermaske
    Reihe: Malte Jacobsen (2)
    Autor: Simone Dorra
    erschienen im Silberburg Verlag
    Ausgabe: Taschenbuch
    Genre: Krimi
    Seitenzahl: 312 Seiten 
    ISBN 978-3-8425-2087-5

    Erscheinung: 29. Mai 2018
 
 
 
 
 
 
Zum Inhalt:
 
Als Kommissar Malte Jacobsen das römische Ostkastell in Welzheim besichtigt, stolpert er geradewegs in seinen nächsten Mordfall: Im Kastellbrunnen wurde eine Leiche vergraben. Jacobsen und seine Kollegin bekommen es mit zwei Römervereinen zu tun, die sich nicht grün sind, und mit einem Sensationsfund, einer römischen Helmmaske. Es stellt sich heraus, dass der Tote der Experte war, der die Echtheit des Fundes bestätigt hatte …
 
Mein Leseeindruck:
 
Nachdem ich kürzlich den ersten Band "Nachtruhe" gelesen hatte, wollte ich nun unbedingt wissen, ob sich Malte schon im Schwäbischen eingelebt hatte. Wohnte er noch bei seiner Schwester? Hatte sich womöglich mit seiner Kollegin ein Techtelmechtel ergeben? Nun, wie dem auch sei.... ich war gespannt.

Mit Erstaunen habe ich dann von Lukas gelesen. Dachte ich doch eigentlich, dass seine Rolle mit dem ersten Band erledigt war, so tauchte er hier wieder auf. Wenngleich ich auch nicht verstanden hatte, weshalb er mit Malte zum Römerkastell fahren wollte. Er schien nicht das Bedürfnis zu haben, mit Malte sprechen zu wollen, sondern ist dort eher seinen eigenen Weg gegangen. Seltsam! Immer wieder pirscht er sich so ein bisschen an Malte ran. Ich habe mir oft die Frage gestellt, ob er vielleicht im Kommissar einen Vaterersatz erhofft. 

Da ich ein großer Fan von historischen Festen bin, fand ich das Thema "Römertage" natürlich sehr spannend. Schade, dass es dieses Fest aus Kostengründen nicht mehr gut. So geht viel Kultur, Wissen und Spaß verloren. Sollten die Römertage doch irgendwann mal wieder stattfinden, liebe Weilheimer, sagt mir bitte Bescheid. Ich möchte es mir auf keinen Fall entgehen lassen.


Lesespaß oder Lesefrust:
 
Ein toller Krimi mit einem interessanten Thema, sehr ansprechender Handlung, stimmigen Protagonisten und viel Lokalkolorit. Ein Krimi, der einfach Spaß macht.
Ich bitte um eine schnelle Fortsetzung!
 
Weitere Informationen zu Buch und Verlag finden Sie - hier -
 
Vielen Dank an #SimoneDorra, dem #SilberburgVerlag und #lovelybooks für das Rezensionsexemplar und die Durchführung der Leserunde.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen