Das barmherzige Fallbeil von Fred Vargas

  










    Titel: Das barmherzige Fallbeil
    Autor: Fred Vargas

    erschienen im blanvalet Verlag
    Genre: Krimi
    Seitenzahl: 512 Seiten 
    ISBN  9783734104169 
    Erscheinung: 20. März 2017








Klappentext:

Adamsberg ist zurück, und seine Ermittlungen führen ihn in die blutige Zeit der Französischen Revolution und in die tödliche Kälte Islands ... Innerhalb weniger Tage werden zwei Leichen in Paris entdeckt. Die beiden Fälle scheinen nichts miteinander zu tun zu haben. Bis Adamsberg auf unauffällige Zeichnungen an den Tatorten aufmerksam wird und ein Brief auftaucht, der auf die Verbindung zwischen den beiden Opfern hinweist. Der Brief führt Adamsberg auf die Spuren einer verhängnisvollen Reise nach Island – sowie in die Untiefen einer Geheimgesellschaft, die sich Robespierre und der Französischen Revolution verschrieben hat. Weitere Menschen sterben, und für Adamsberg beginnt ein Wettrennen gegen einen ebenso wandelbaren wie unbarmherzigen Mörder …

Mein Leseeindruck:

Und wieder ermittelt Kommissar Jean-Baptiste Adamsberg in gewohnter Manier.  Erst wirkt er ein bisschen ruhig und zurückhaltend, dann aber .... na ja, sagen wir mal so...läuft er sich warm.
Ich muss jedoch gestehen, dass ich mit diesem Buch des Autors irgendwie nicht so richtig warm geworden bin. Ob es an den etwas scheinbar unrealistischen Handlungen oder an den Protagonisten lag? Keine Ahnung. Der Krimi hat mich einfach nicht erreicht.
Interessant fand ich jedoch die Ausführungen über die französische Revolution, die ich nur noch leidlich in Erinnerung hatte. Was aber vielmehr daran liegt, dass meine Schulzeit doch schon einige Jahre in Vergangenheit liegt.
Durch diesen Krimi wurde jedoch wieder Erinnerungen geweckt und auch das Thema hatte einen gewissen Reiz entwickelt.
Ich werde der Reihe mit dem etwas aussergewöhnlich wirkenden Kommissar treu bleiben und hoffe, dass mich der nächste Band wieder in seinen Bann ziehen kann.

Spannung: 📖 📖 📖     Unterhaltung: 📖 📖 📖 📖   Protagonist: 📖 📖 📖  
 

 © Diana Jacoby für Chattys Bücherblog


 

Kommentare