Montag, 3. Oktober 2016

Mein Leseeindruck zu: Das Spiel - Band 1: Opfer von Jeff Menapace



Daten zum Buch:

Titel: Das Spiel - Opfer
Reihe: Band 1 der "Das Spiel" Reihe
Autor: Jeff Menapace
erschienen im Heyne Hardcore Verlag
Ausgabe: Taschenbuch 
Genre: Thriller
Seitenzahl: 400 Seiten
ISBN 978-3-453-67707-4
Erscheinung: 11. Juli 2016
hier geht es zur Verlagsseite - klick




Schon nach den ersten Zeilen war klar, dass hier ein super spannender Thriller auf mich warten würde.
Der Autor versteht es, kurze knappe Details einzubauen, die der Geschichte den richtigen Kick geben. Man spürt förmlich beim Lesen einen leichten Anflug von Panik in sich aufsteigen, so dass der Atem stockt, man aber nur noch eines möchte.... weiterlesen.
Mit jeder Seite nimmt die Spannung mehr und mehr zu und jedes Geräusch nimmt an Lautstärke zu.
Man kann beinahe den Herzschlag hören.


Klappentext:

Am idyllischen Crescent Lake im amerikanischen Hinterland ist die Welt noch in Ordnung. Vor der Kulisse des malerischen Sees findet sich in wild-romantischer Umgebung eine Siedlung von Ferienhütten. Hier will die Familie Lambert ihr Wochenende verbringen: Mit Fischen, Barbecue und Freizeitspielen. Auch die beiden Fannelli-Brüder haben sich zum See aufgemacht. Auch sie möchten das Wochenende genießen. Auf ihre Art. Mit Spielen. Bösen Spielen. Und ihre Mitspieler haben sie schon auserkoren

Der erste Satz: "Patrick war sich ziemlich sicher, dass der weisse Pontiac ihnen folgte."



Mein Leseeindruck:

Ich möchte vorweg schicken, dass es sich hierbei um den ersten Band einer Trilogie handelt, der leider auch mit einem Cliffhanger endet.

Durch die relativ kurzen Kapitel schafft es der Autor, den Leser stets bei Laune zu halten. Ich habe mich jedenfalls dabei entdeckt, wie ich immer und immer wieder sagte: "Nur noch ein Kapitel". Natürlich blieb es nie bei dem Einen.

Neben den detailliert beschriebenen Protagonisten, ist auch die Landschaft sehr schön beschrieben. Wäre nicht diese Geschichte, hätte ich wirklich Lust bekommen, ebenfalls an einem abgeschiedenen See meinen Urlaub zu verbringen.
Interessant fand ich auch, dass die Frau mit einem doch etwas stärker ausgeprägtem Bauchgefühl bzw. Sensibilität ausgestattet ist. Hätte Patrick nur auf seine Frau gehört!  Aber auch der Familienzusammenhalt wurde sehr schön beschrieben.
Aber der Megakracher kam dann noch zum Schluss. Deshalb gibt es für mich nur eines.... ich MUSS die Fortsetzung lesen.

Fazit:

Schon von der ersten Zeile an, hatte mich dieses Buch begeistert. Die Idee ist zwar nicht wirklich neu, aber dennoch sehr gut umgesetzt, so dass ich schon auf den zweiten Band fiebere.

© Diana Jacoby für Chattys Bücherblog
 

Na, konnte ich dich auf dieses Buch neugierig machen? Dann kann über diesen Link das Buch bestellt werden.
Der Ertrag, der durch das Bestellen mittels dieses Buttons generiert wird, ermöglicht weitere Gewinnspiele auf meinem Blog. Und wer weiß, vielleicht bist du der nächste Gewinner.