Samstag, 9. April 2016

Rezension zu: Die Reise des Karneolvogels - Der Debütroman von Jeanette Lagall


- Klappentext -

Flucht war nicht der letzte Ausweg. Es war der einzige. Um der arrangierten Hochzeit zu entgehen, verkleiden sich die beiden ‘höheren Töchter‘ Riki und Myra als Knaben und schließen sich einem Wanderzirkus an. Dank ihrer neuen Identität entkommen sie zwar den Fesseln der viktorianischen Gesellschaft, doch die Welt der Gaukler ist nicht nur bunter, sondern auch gefährlicher als erwartet. Der Karneolvogel, ein mächtiges Artefakt der Gaukler, ist verschwunden und sein Hüter Ramiro schwebt in Lebensgefahr, wenn es nicht bis zur großen Versammlung wieder auftaucht. Dass nun auch noch die Liebe ihre kapriziösen Finger ins Spiel bringt, verschärft die Situation zusätzlich - denn was würden die Zirkusleute tun, wenn die Lüge der beiden ’Knaben' ans Licht kommt? Das Geheimnis muss also um jeden Preis gewahrt bleiben. Aber wie, wenn ausgerechnet derjenige Gefühle für Riki entwickelt, der sich selbst niemals eingestehen könnte, einen Jüngling zu lieben - und für den Liebe und Verrat ohnehin Hand in Hand gehen. Während die Gaukler den Spuren des Artefaktes folgen und sich herauskristallisiert, dass womöglich ein Verräter unter ihnen ist, setzen die Familien der Mädchen alles daran, die Ausreißerinnen zu finden, und bringen damit den ganzen Wanderzirkus in Gefahr ...

- Mein Leseeindruck -

Da ich ein absoluter Cover-Käufer bin, blieb mein Blick an diesem Buch hängen.
 Es hatte etwas mystisches, schönes, aber auch gefährliches an sich, was mich total neugierig machte.

Nach ein paar kleinen Startschwierigkeiten hatte ich mich schnell in die Geschichte eingefunden. Fasziniert von dem Ideenreichtum der Autorin, wollte ich immer weiter lesen. Der Schreibstil ist so locker modern, aber trotzdem sehr zeitgemäß. Auch die Protagonisten sind hervorragend charakterisiert, so dass ich mich in der Geschichte sehr wohl gefühlt habe.

Die Autorin hat es geschafft, mich Zeit und Raum vergessen zu lassen um mich komplett der Geschichte der beiden Mädels...ähem...Jungs...ähem ach egal.... zu widmen.
Sehr schön wurde sowohl das herrschaftliche Leben, als auch das Gauklerleben beschrieben. Ich weiß wirklich nicht, in welches Leben ich gerne geschlüpft wäre. Ein Leben voller Sanktionen und Restriktionen? Oder ein Leben in Freiheit, aber auch rastlos?
Beides hat bestimmt seinen eigenen Reiz.

-FAZIT -

 
Für mich war das Buch, mit Ausnahme des Anfangs, ein wahrer Lesegenuss. Eine nahezu märchenhafte Geschichte, die aber gar nicht so abwegig ist. Ich vergebe 4 Sterne und empfehle dieses Buch allen Lesern historischer Romane.
 
 

  © Diana Jacoby für Chattys Bücherblog
 

Daten zum Buch:
  • Titel: Die Reise des Karneolvogels - Der Wanderzirkus
  • Originaltitel:
  • Autor: Jeanette Lagall
  • Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
  • Ausgabe: Taschenbuch
  • Genre: Historischer Roman
  • Seitenzahl: 448 Seiten
  • ISBN: 978-1519250599
  • Erscheinung: 22. Nov. 2015 (2. Auflage)