Dienstag, 25. September 2018

ZUR ZEIT LESE ICH: Das Mädchen mit dem Edelweiß von Jillian Cantor

Bildrechte beim Verlag
Aufgrund einer Empfehlung, bin ich auf diesen Roman gestoßen.
Es handelt sich um einen Brief, den Mut zweier Menschen und einer grenzenlosen Liebe.
Schon alleine diese Ankündigung hatte mich sehr neugierig gemacht.

Der Klappentext verweist auf folgenden Inhalt:
Schon als Kind war Katie mit ihrem Vater auf Flohmärkten, um nach Briefmarken zu suchen. Immer hoffte er, eines Tages einen ganz besonderen Schatz unter ihnen zu finden. Doch daran erinnert er sich schon lange nicht mehr. Um ihrem an Alzheimer erkrankten Vater eine Freude zu bereiten, bringt Katie seine Sammlung zu dem Philatelist Benjamin. Er soll herausfinden, ob sich unter den vielen Marken eine ganz besondere befindet. Und tatsächlich entdeckt Benjamin einen ungeöffneten Brief, der mit einer seltenen Briefmarke aus den Dreißigerjahren versehen ist. Darauf zu sehen: der Stephansdom, in den ein Edelweiß eingelassen ist. Katie und Benjamin beschließen, dem Geheimnis des Briefs auf die Spur zu gehen und dessen Adressaten zu finden. Doch was sie nicht ahnen: Ihre Suche wird sie ins Österreich des Jahres 1938 führen. An den Ort, wo ein junges Paar sich einst begegnete und sich ewige Liebe versprach.

Also mal ehrlich, macht dieser Klappentext nicht neugierig? Ich wollte gestern einfach nur mal kurz im Buch blättern und bin nun bereits auf Seite 75.
Ich bin dem Jerusalem Post nur zustimmen:

»Jillian Cantor hat mich von der ersten bis zu letzten Seite in ihren Bann gezogen.« - Jerusalem Post

Weitere Informationen zu Buch und Verlag findet ihr hier

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen