Mittwoch, 29. Juni 2016

👀 Rezension zu: Mörderische Angst - der sechste Fall mit Kate Burkholder 👀

Hier geht es zur Verlagsseite - klick

- Mein Leseeindruck -
 
Da ich schon mehrere Bücher der Autorin gelesen habe, war es fast schon ein MUSS, auch dieses Buch zu lesen.
Schon allein beim Anblick des Covers, mit den acht Frauen in Amishen Kleidung, mit den umkreisenden Vögel, ließ mir einen leichten Schauer über die Arme rieseln. Dazu noch der Titel .... neugierig wollte ich sofort anfangen zu lesen.

In diesem nunmehr sechsten Fall dreht sich wieder alles um die Amishen in Painters Mill.
Der Prolog versetzt den Leser in das Jahr 1979, als der vierzehnjährige Billy mit ansehen muss, wie zuerst sein Vater erschossen, dann seine Mutter entführt wird und zum Schluss auch ich seine Geschwister qualvoll in ihrem Zuhause verbrennen. Zurück bleibt aber die Frage, weshalb die Mutter entführt wurde und wo sie nun ist.
Mit diesen Fragen gleitet der Leser ohne Umwege direkt in das erste Kapitel und damit in die Gegenwart.
Ein toter Mann wird auf einem Scheunenboden gefunden. Offensichtlich hatte er sich erhängt. Jedoch findet Kate an seiner Kleidung Blutspuren. Was es wirklich Selbstmord? Kate ermittelt und findet dabei Erstaunliches und Abscheuliches heraus.

Wie bereits bei den Vorgängerbänden gelingt es der Autor auch hier wieder, den Leser von der ersten bis zur letzten Seite zu fesseln. Die Kapitel gehen so rasant zuende, das man unbedingt mehr wissen möchte. Allerdings muss ich auch sagen, dass der Schluss für mich vorhersehbar war. Aber deshalb nicht weniger spannend.

Die Protagonisten waren sehr gut auf einander eingespielt, auch deshalb lohnt es sich die Vorgängerbänden zu lesen, um die Entwicklung der Charakteren besser zu verstehen und nachvollziehen zu können. Hier meine ich im Speziellen, die Beziehung zwischen Kate und Tomasetti.

Ich bin immer wieder von dem Pennsylvaniadeutsch fasziniert. Überhaupt finde ich das Leben der Ameisen in der heutigen, modernen Welt total faszinierend. Aber am meisten gefällt mir eben diese Sprache. Ein Mischmasch aus Deutsch, Holländisch und englisch wie z.B. "Die Kinder! Die Zeit fern in Bett is nau" (siehe Seite 13)

Abschließend kann ich sagen, dass ich Kate und den Amischen richtig verfallen bin und kann schon kaum den Nachfolgeband erwarten.

© Diana Jacoby für Chattys Bücherblog
 

Daten zum Buch:
  • Titel: ;Mörderische Angst
  • Autor: Linda Castillo
  • erschienen im S. Fischer Verlag
  • Ausgabe: Taschenbuch
  • Genre: Thriller
  • Seitenzahl: 352 Seiten
  • ISBN 978-3-596-03240-2
  • Erscheinung: 23. Juli 2015


Na, konnte ich dich auf dieses Buch neugierig machen? Dann kann über diesen Link das Buch bestellt werden.
Der Ertrag, der durch das Bestellen mittels dieses Buttons generiert wird, ermöglicht weitere Gewinnspiele auf meinem Blog. Und wer weiß, vielleicht bist du der nächste Gewinner.