Dienstag, 2. Februar 2016

Rezension: Unter dem Eis - der zweite Band aus der Judith Krieger Reihe von Gisa Klönne

Cover: mit freundlicher Genehmigung des Ullstein Verlags

Unter dem Eis
von Gisa Klönne
erschienen 2007 als Taschenbuch mit 384 Seiten
ISBN:  9783548267654
 
 
 
- Klappentext -
 
Köln im Hochsommer. Die Hitze steht in den Straßen. Ein Junge und sein Hund verschwinden spurlos. Hauptkommissarin Judith Krieger ermittelt außerdem in einem sehr persönlichen Fall am anderen Ende der Welt: Ihre alte Schulkameradin Charlotte wird in Kanada vermisst. Hat der Mann, mit dem Judith in der kanadischen Wildnis eine leidenschaftliche Affäre beginnt, etwas damit zu tun? Als zu Hause in Köln ein weiterer Junge verschwindet, beginnt für Judith ein doppelter Wettlauf mit der Zeit.
 
- Mein Leseeindruck -
 


Nachdem mir der erste Band mit Judith Krieger nicht ganz so gut gefallen hatte, habe ich mich nun doch an die Fortsetzung gewagt. Und ich kann sagen... ich habe es nicht bereut!

👍
 
Wie bereits im ersten Band, lässt die Autorin auch hier wieder viele einzelne Handlungsstränge parallel laufen. Da wäre zum Einen das Verschwinden von Judith Freundin, dass sehr emotional beschrieben wird. Ständig hatte ich das Gefühl, in die Röller von Judith oder der vermissten Charlotte schlüpfen zu können. Beide Charakteren waren sehr ausgeprägt und die Handlungen nachvollziehbar. Das Gefühlschaos konnte ich sehr gut nachempfinden.

Aber auf der zweite Handlungsstrang mit dem vermissten Jonny hat mich sehr begeistert. Auch hier wurde die Emotionen sehr gut auf den Punkt gebracht.

Weitere kleine Handlungsstränge waren tatsächlich Randgeschehen, was sie Geschichte immer am Laufen hielt.

Der Spannungsbogen war für mich von der ersten bis zur letzten Seite spürbar, so das ich wirklich nur so durch die Seite geflogen bin.

👎
 
Einen kleine Wermutstropfen gab es mich dennoch. Durch die kleinen Randgeschehen, war die Geschichte zwar spannend, wurde aber auch auseinander gezogen. Vielleicht sollte man sich da doch etwas beschränken, damit der Leser den Fäden nicht verliert.

- Fazit -

Ein toller zweiter Band, der Lust macht, die Fortsetzungen zu lesen. Sobald man sich an den Schreibstil der Autorin gewöhnt hat, lässt einen das Geschehen nicht mehr los.
Ich möchte jedenfalls nun wieder mehr von der Protagonistin lesen und vergeben für dieses Buch 4 Sterne.

©Diana Jacoby für Chattys Bücherblog

Weitere Informationen zu Verlag und Buch findest du - hier -