Dienstag, 24. November 2015

Rezension: Black Dagger Band 1 - Nachtjagd

Cover: Heyne Verlag

Nachtjagd
Band 1 der Black Dagger Serie
von J. R. Ward
erschienen 2007 als TB mit 268 Seiten
hier geht es zur Verlagsseite - klick
<a rel="nofollow" href="https://www.amazon.de/gp/product/3453532716/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=3453532716&linkCode=as2&tag=chattybueche-21">Nachtjagd: Black Dagger 1</a><img src="http://ir-de.amazon-adsystem.com/e/ir?t=chattybueche-21&l=as2&o=3&a=3453532716" width="1" height="1" border="0" alt="" style="border:none !important; margin:0px !important;" />
Klappentext:
 
Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ….

Mein Leseeindruck:

Neulich stand ich im Buchladen und habe den neuesten Band der Reihe in Händen gehalten. Da fiel mir ein, dass die Bände 1-9 ja auch noch auf meinem SUB waren. Wobei SUB nicht ganz richtig ist, da ich die Bücher bereits gelesen, jedoch nicht rezensiere hatte.Deshalb habe ich die Gelegenheit genutzt, mich nun nach Jahren nochmal mit der Reihe zu beschäftigen.

Auch nach einigen Jahren Black Dagger Abstinenz muss ich sagen, dass mir das vorliegende Buch - also der erste Band - wieder sehr gut gefallen hat.

Es sind keine "normalen" Vampire, die uns hier begegnen, sondern echte Muskelprotze. Es geht nicht um das Beissen, sondern mehr um die Gemeinschaft der Bruderschaft. Klar gibt es auch hier wieder Gut und Böse. Und auch Beziehungen spielen eine grosse Rolle.
Aber auch die Erotik kommt nicht zu kurz. Es ist also von allem etwas dabei. Der Fantasy sind keine Grenzen gesetzt.
Die einzelnen Charakteren - hier im speziellen Wrath - sind sehr klar beschrieben. Auch die Örtlichkeiten wurden sehr bildhaft beschrieben. Ich hatte bei manchen Szenen völlig vergessen, dass ich Leser und nicht Zuschauer bin.

Fazit:
 
Wer auf "echte" Helden steht und auch gerne Vampirgeschichten liest, wird wohl mit dieser Reihe voll auf seine Kosten kommen.

Meine Bewertung:

5 Sterne mit Lesetipp

© by Diana Jacoby für Chattys Bücherblog