Mittwoch, 9. September 2015

Rezension: Mainleid

Cover: emons Verlag
Mainleid
von Anja Mäderer
erschienen 2015 im emons Verlag
ISBN 978-3954516568
Preis: TB mit 256 Seiten = 9,90 €
Bewertung:  ✔✔✔✔✅
Zum Inhalt:
 

Kommissarin Nadja Gontscharowa hat sich von Nürnberg nach Würzburg versetzen lassen. Zeit für eine Eingewöhnung hat sie nicht, denn im Ringpark wird eine Studentin mit einer Flasche Luxuswein erschlagen. Das Opfer war bildhübsch, beliebt und begabt – oder trügt der schöne Schein? Gerade als Nadja Zugang zu den neuen Kollegen und den Ermittlungen findet, gibt es einen weiteren Toten, der das Team vor ein noch größeres Rätsel stellt.
 
Meine Meinung:


Und wieder einmal hatte ich das Glück, einen tollen Krimi in einer Runde lesen zu dürfen. Ich muss gestehen, dass ich bislang nur sehr Berührung mit Franken Krimis hatte, mich aber deshalb umso mehr gefreut habe, als ich die ersten dialektischen Sätze gefunden habe.
Ich finde es einfach toll, wenn neben der Handlung auch noch regionale Elemente, wie hier die Sprache, eingeflochten werden. Und immer wieder ertappt ich mich dabei, wie ich diese Sätze laut vorlese, um sie besser verstehen zu können.
Auffällig fand ich den Schreibstil der Autorin. Mit sehr schönen, stilvollen Worten schafft sie es, den Leser in die geschriebene Welt eintauchen zu lassen. z.B. "... nahm Julia in die Arme und siegte sie sanft hin und her - als würde ein Vogelküken im Nest von der Mutter beschützt ..." Wohlgemerkt bei dem vorliegenden Buch handelt es sich um einen Krimi. Aber bitte nicht missverstehen, der Schreibstil hat mir außerordentlich gut gefallen.
Die Protagonisten sind sehr detailliert dargestellt, so dass deren Handlungen für mich klar und nachvollziehbar waren.
Einen kleinen Wehmutstropfen gab es für mich aber trotzdem. Stellenweise hatte ich das Gefühl, als würde die private Geschichte von Nadja etwas zu viel Platz im Geschehen einnehmen.


Fazit:
 
Ich würde mich freuen, wenn es eine Fortsetzung der beiden Ermittler geben würde. Und wer weiß, ob sich zwischen den beiden nicht noch etwas entwickelt? ! 😄


Vielen Dank dem emons Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, Anja Mäderer für die Durchführung der Leserunde und Lovelybooks für die Möglichkeit mein Hobby ausführen zu können.

© by Diana Jacoby für Chatty Bücherblog