Dienstag, 8. September 2015

Rezension: Liebe, Sünde, Tod

Cover: emons Verlag
 
Liebe, Sünde, Tod
von Monika Mansour
erschienen 2014 im emons Verlag
ISBN 9783954513611
Preis: TB mit  224 Seiten = 9,90 €
Bewertung: ✔✔✔✔✔




1. Fall für Cem Cengiz
 
 

Zum Inhalt:
 
Im Zürcher Rotlichtmilieu wird eine Marokkanerin erstochen; der junge Luzerner Ermittler Cem und sein Team übernehmen den Fall. Ins Visier gerät die attraktive Lkw- Fahrerin Lana. Als eine Arbeitskollegin von Lana erstochen aufgefunden wird, wird sie zur Fahndung ausgeschrieben. Doch Cem lässt sich von ihrem Charme verführen - nicht ahnend, dass damit sein eigenes Drama beginnt.
 
 


Meine Meinung:

Wow! Das war das erste Wort, das mir nach dem Lesen des vorliegenden Buches eingefallen ist. Wow... was für ein toller, spannender und auch unterhaltsamer Krimi.
Bereits nach den ersten Seite war mir der Protagonist, Kommissar Cem Cengiz, sympathisch. Geschickt hat die Autorin, Monika Mansour, den türkischstämmigen Schweizer die Handlung aufnehmen lassen. Durch den locker-leichte Schreibstil habe ich sofort in die Geschichte gefunden und mich wohl gefühlt. Die Beschreibungen war sehr genau, so dass die Handlung des Buches fast wie ein Film vor meinen Augen abgelaufen ist.
Sehr geschickt gewählt fand ich auch das Ende der Story. Ganz nach dem Motto: Unverhofft kommt oft.
Für mich ist dieser Krimi absolut filmreif!


Fazit:
 
Würde es einen Cem Cengiz Fanclub geben, ich wäre bestimmt Mitglied. Ich werde dieses Buch auf jeden Fall weiter empfehlen und freue mich schon auf den Nachfolgeband.

Vielen Dank an die Autorin Monika Manour für die tolle Idee der Geschichte und des Ermittlers, sowie dem emons Verlag für die Möglichkeit, die tolle Idee zu veröffentlichen.


© by Diana Jacoby für Chattys Bücherblog