Samstag, 15. August 2015

Rezension: Inspektor Gino


Inspektor Gino - der Ermittler auf vier Pfoten
von Marion von Vlahovits
erschienen bei Books on Demand
Erstausgabe: 17.02.2015
ISBN 9783738606348
TB, 120 Seiten
Bewertung: ✔✔✔✔✔


Band 1 mit dem cleveren Labrador


Inhaltsangabe:

Mein Name ist Gino und wie man auf den ersten Blick erkennen kann bin ich ein weißer Labrador. Ich lebe mit meinen zweibeinigen Gefährten ein recht gemütliches Leben. Mit meiner Freundin Laila, einer Berner Sennen Hündin streife ich gerne durch die Natur. Doch das ist nicht die ganze Wahrheit. Eigentlich bin ich nämlich ein vielgefragter Detektiv. Mit meinem ausgeprägten Spürsinn und meiner Intelligenz löse ich auch die schwierigsten Fälle. Unterstützt werde ich dabei von meinem zweibeinigen Assistenten Carlo. Marion von Vlahovits berichtet euch in diesem Buch von meinem ersten Fall. Erlebt gemeinsam mit mir, wie ich von der Fürstin Sonja von Rosenstein beauftragt werde, um ihre Lieblingshündin zu retten. Die bildschöne Dalmatinerdame Arabella wurde im Schlossgarten entführt. Nicht einmal der Wachhund der Fürstin konnte dies verhindern und so wurde ich, der berühmte Inspektor Gino, gebeten den Fall zu lösen. Natürlich gelingt es mir die Entführer zu entlarven und Arabella unversehrt wieder zu ihrem Frauchen zurück zu bringen. Nebenbei löse ich auch noch das Geheimnis um ein seltsames Ungeheuer, das in meinem Lieblingswald alle Tiere in Angst und Schrecken versetzt.

Meine Meinung:

Zugegeben, ich bin schon aus den Kinderschuhen entschlüpft und das bereits seit vielen Jahren. Dennoch fand ich die vorliegende Geschichte sehr spannend. Gerade, oder weil, das Rätsel um den Geruch wirklich erst am Ende aufgelöst wird.
Die Autorin beschreibt Gino so lebendig, dass jedem Leser das Gefühl vermittelt wird, selbst Hundebesitzer zu sein. Man scheint den Hund wirklich zu kennen und muss ihn einfach lieb haben.
Die einzelnen Szenen, z.B. die störende Flieger wird so detailliert beschrieben, dass man selbst schon dazu neigt, mit der Hand vor dem Gesicht rum zu wedeln.
Ich habe das Buch mit meinem 5jährigen Neffen gelesen, der sofort nach einer Fortsetzung verlangt hat. Diesem Wunsch kann ich mich voll und ganz anschließen.

Fazit:

Ein spannendes Abenteuer für Erstleser, aber auch für Vorleser. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.


An dieser Stelle möchte ich mich auch noch einmal ganz herzlich bei Marion von Vlahovits für das zur Rezension zur Verfügung gestellte Leseexemplar bedanken.