Samstag, 25. Juli 2015

Rezenzion: Auf Mädchenart


Auf Mädchenart
von Bernd Dachek
erschienen im Redlight Verlag
Erstausgabe Mai 2015
ISBN 9781512393071
Preis:
Bewertung: ✔✔✔✅✅





Sex and Crime

Klappentext:

Luzi, die junge geschäftstüchtige Tochter im Hause Franchetti - einem klassischen italienischen Familienunternehmen - hat es faustdick hinter den Ohren: In en Künsten der Erotik überaus erfahren, sinnt das gescheit Mädchen nach Rache, als ihr Vater eines Tages auf erniedrigender Weise ums Leben kommt. Au Mädchenart! Um den Mörder seiner gerechten Strafen zuzuführen, nutzt Luzie all ihre Verführungskünste. Mal als aufreizendes Girlie, mal als verführerischer Vamp verfolgt sie einen ausgeklügelten Plan.

Meine Meinung:

Ein Buch, das als Sex & Crime angekündigt wird ... na, wenn das mal nicht interessant klingt. So dachte ich zumindest ...

Leider musste ich feststellen, dass außer derben Ausdrücken (Zungen-Schwert, Schabenstachel etc.) kaum eine Handlung existiert. Von Crime, also einem Krimi ist das ca. 90 Seiten umfassende Buch, weit entfernt. Eigentlich geht es ja nur um Sex. Und zwar den puren Sex, also keine Erotik, sondern nur den Akt. Und das eben auf sehr derbe Art und Weise.

Man hat eigentlich nicht wirklich die Chance die Charakteren der Protagonisten kennenzulernen, da auf die Protas auch nicht das Augenmerk gelegt wird.

Fazit:

Als Krimileser bin ich doch etwas enttäuscht zurück geblieben.