Dienstag, 4. Dezember 2018

Der Blumensammler / David Whitehouse

Liebe Blogleser und Freunde der anspruchsvollen Literatur,
heute stelle ich euch einen Roman vor, der sich mit Erinnerungen beschäftigt.
Erinnerungen? Ja, an was erinnere ich mich und was verdränge ich lieber.
Wer nun mehr wissen möchte, darf hier gerne

Bildrechte beim Verlag


   
    Titel: Der Blumensammler
    Originaltitel: The Long Forgotten
    Reihe:  -
    Autor: David Whitehouse

    erschienen im Tropen Verlag
    Ausgabe: Hardcover
    Genre: Roman
    Seitenzahl: 346 Seiten
    ISBN: 978-3-608-50373-9
    Erschienen: 04.11.2018

    Meine Bewertung: 📖 📖 📖
 
 
 
 
📚 Zum Inhalt 📚 
 
New York, 1983. Als Peter Manyweathers in einer Bibliothek einen alten Brief entdeckt, weiß er noch nicht, dass er gerade das größte Abenteuer seines Lebens in den Händen hält. Sechs seltene Blumen sind in dem geheimnisvollen Brief notiert. Sechs Blumen, die so unvergleichlich sind, dass Peter Manyweathers für sie um die ganze Welt reisen wird.
Peter Manyweathers hat weder ausgefallene Hobbys noch abenteuerliche Phantasien. Doch dann fällt ihm zwischen den Seiten einer Enzyklopädie ein alter Brief mit den seltensten Blumen der Erde in die Hände, und mit einem Mal erwacht sein Entdeckergeist. Stück für Stück taucht er ab in die sonderbare Welt der Blumen, und als sich die Nachricht verbreitet, dass die geheimnisvolle Udumbara in voller Blüte in China entdeckt wurde, begibt er sich auf eine Reise, die ihn rund um den Kontinent führen wird. Drei Jahrzehnte später wandelt Dove Gale fasziniert auf den Spuren des Blumensammlers. Es sind Erinnerungsfetzen, die dem jungen Mann aus dem Leben von Peter Manyweathers erzählen. Doch weshalb besitzt Dove die Erinnerungen eines anderen und was verbindet die beiden Männer? David Whitehouse ist ein spektakulärer Roman über Liebe und Verlust sowie die ungezähmte Macht der Erinnerung gelungen.
 
📚 Mein Leseeindruck 📚
 
Anfangs war ich schon sehr verwirrt. Ein Mann in einem Boot, dem die Luft ausgeht, wird von einem Wal gerettet...hm....ich war irritiert. Zwei Kapitel später wird die nächste Person vorgestellt, die ebenfalls eine etwas seltsame Story erlebt. Erst als die seltenen Blumen zur Sprache kommen, habe ich so langsam dem Weg in die Geschichte gefunden.
Immer wieder hatte ich aber das Empfinden, dass hier märchenhafte Elemente verwendet wurden, um die Geschichte auszuschmücken. Für mich war das leider etwas zuviel des Guten. Ich habe nicht verstanden, was der Autor mit den Protagonisten und ihren Erlebnissen mir sagen möchten. Kaum hatte ich mich etwas näher mit der Person beschäftigt, schon wurde sie nur noch Randgeschehen und in kurzen Sätzen abgehakt.
 
Die Blumenstory an sich mit den Erinnerungen fand ich in Ordnung. Aber leider auch nicht mehr.
 
 
📚 Fazit 📚
 
Ich habe leider gar keinen Zugang zu dem Buch bzw. dem Sinn dahinter gefunden. Weder die Protagonisten noch die Story an sich konnte mich in irgendeiner Weise begeistern. Auch die Motivation den Roman zuende zu lesen, ließ merklich nach. Schade, hatte ich mir doch von dem Titel einfach viel mehr versprochen.
 


Meine Bewertung im Einzelnen:

Schauplatz 📖 📖 📖 

Protagonisten 📖 📖 📖  
Spannung 📖 📖  
Unterhaltung 📖 📖 📖 


 
Weitere Informationen zu Buch und Verlag finden Sie - hier -
 
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen